Willkommen bei Gewerbe Olten

Informativ und nah an der Praxis

Do 26.04.2018 18:42
Autor: Wolfgang Niklaus
Ziel des Detaillistenzirkels von Gewerbe Olten am 25. April war die praxisnahe Vermittlung von Know-how zum Thema Social Media. Rund 30 Gewerbetreibende, zumeist Detaillisten, kamen in den Genuss vieler informativer Inputs und Tipps der referierenden Fachleute.

Für Ralph Hubacher, der diesen 6. Detaillistenzirkel von Gewerbe Olten (GO) im «Capitol» moderierte, war eines schon zu Beginn klar: Wer als Gewerbetreibender beim Thema soziale Medien auf die Vogel-Strauss-Taktik setzt, also schlicht nichts von Facebook, Google, LinkedIn und Co. wissen will, hat fast schon verloren. Dieser Meinung waren wohl auch die rund 30 Gewerbetreibenden, die sich zu diesem Thema eingefunden hatten.

 

Sebastian Kabis, Inhaber der Freiburger Werbeagentur MakingTheWeb, ging in seinen Ausführungen auf die digitalen Chancen für das Gewerbe ein. Er räumte im «Capitol» gleich mit einigen Mythen auf: So ist es mitnichten so, dass der Einzelhandel durch die Onlinekanäle verdrängt wird. Kabis: «91,5 Prozent aller Einkäufe finden nach wie vor im Einzelhandel, also vor Ort, statt.» Bloss, und deshalb macht ein professioneller digitaler Auftritt eben sehr wohl Sinn: Den eigentlichen Kaufentscheid fällen die meisten schon vor dem Besuch des Ladens, daheim etwa, beim Recherchieren. Sein Tipp: Sich als Anbieter frühzeitig im Entscheidungsverhalten des Konsumenten positionieren, den (potenziellen) Kunden als Fan für sich gewinnen.

Die Klammer um Kabis’ Ausführungen hatte das Team der Oltner Agentur Mosaiq gemacht. Quasi im Vorprogramm des Abends erläuterte Rebekka Eggenschwiler die Vorteile eines Eintrags bei Google MyBusiness, dabei handelt es sich um einen kostenlosen digitalen Branchenbucheintrag. Anschaulich zeigte sie auf, wie man dabei am erfolgversprechendsten vorgeht. Am Ende des Abends rief Mosaiq-Chef und GO-Vorstandsmitglied Reto Spiegel den Anwesenden in Erinnerung, auf welche Weise Gewerbe Olten auf Facebook vernetzt ist. Und er zeigte am Beispiel seiner eigenen Person auf, wie LinkedIn funktioniert und welchen konkreten Nutzen ein entsprechendes Profil auch für Gewerbetreibende hat – oder hätte.

 

Schön, dass Franziska und Dominik Maegli von der gleichnamigen Bijouterie im Vorfeld des Anlasses ihr Einverständnis gegeben hatten, ihre Social Media-Aktivitäten unter die Lupe nehmen zu lassen. Als Mutmacher quasi, wie Ralph Hubacher sich ausdrückte, könne man doch schon mit überschaubarem Know-how in diesem Bereich sehr vieles erreichen. Dominik Maegli, Vorstandsmitglied von Gewerbe Olten, verfasst jeweils die Texte für Kanäle wie Facebook (seit rund vier Jahren) oder Instagram (erst seit Dezember 2017). Seine Gattin stellt diese dann online. Ihre anfängliche Scheu hätten sie abgelegt, bekannten Maeglis. Vor allem er, der Perfektionist, habe auch lernen müssen, dass nicht alles von Anfang an perfekt sein könne. Dominik Maegli: «Irgendwann muss man den Mut haben und sagen: Jetzt legen wir mal los!» Gut möglich, dass die beiden den einen oder anderen Zuschauer vor Ort ermutigt haben, Gleiches zu tun.

Die Anwesenden erhielten am Ende der informativen Veranstaltung ein Handout mit Anleitung. Beim Apéro wurde das Gehörte intensiv vertieft.

 

Gewerbeapéro erfolgreich gestartet

Di 27.03.2018 16:21
Mit Wurst und Brot wurde der 1. Gewerbeapéro am 26. März im Restaurant Stadtbad erfolgreich eingeläutet. Rund 20 interessierte Gewerbler trafen sich zu einem Austausch in lockerer Runde. Die beiden Co-Präsidenten ergriffen nur ganz kurz das Wort: Einige Infos zum Thema Mobilität und Parkierungsreglement – und weshalb der Beschluss für das Gewerbe eine ganz akzeptable Lösung war – sowie ein paar Gedanken zur MIO und wie sich das Gewerbe dort einbringen könnte. Mike Zettel stand denn auch für Fragen zur Verfügung. Wenn auch keine Gewerbeausstellung, so könnte die Beteiligung an der MIO mit einem Stand von Gewerbe Olten, der den Mitgliedern zur Verfügung gestellt wird, ein Anfang sein.

Die persönlichen Gespräche standen bald im Zentrum. Der Anlass, der auf Idee eines Mitglieds, Thomas Müller, von Gewerbe Olten initiiert wurde, kam bei allen Beteiligten sehr gut an. Der nächste Termin ist gesetzt: 29. Oktober 2018 ab 18 Uhr!

Theater 1918.CH in Olten: Aufruf zur Platzierung von Hörstationen

Fr 23.03.2018 15:35
Autor: Reto Spiegel

«Verschiebungen 18/18. Eine szenografische Annäherung an den Landesstreik» ist ein Partnerprojekt der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, im Rahmen der Initiative «Kulturelle Vielfalt in den Regionen» und mit Unterstützung von SoKultur realisiert.

Im Zusammenhang und als Vorankündigung des Theaters 1918.CH, welches vom 16.08. bis 23.09. in Olten aufgeführt wird, kommen rund 30 Hörstationen mit Hörstücken rund um den Landesstreik ca. Mitte April nach Olten und suchen geeignete Platzierungen für ein interessiertes Publikum. Olten Tourismus unterstützt das Projekt mit seinen Werbekanälen als Partner.

Die Hörstationen benötigen wenig Platz und sind für Empfangshallen, Foyers von Restaurants und Hotellobbys geeignet. Ein entsprechender Prospekt wird die Standorte der Hörstationen in der Stadt publizieren.

Reservieren Sie sich hier einen Hörstuhl!  

PDF Factsheet technische Informationen

Website Projekt «Verschiebungen 18/18»

Website Theater 1918.CH 

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8
Facebook

Design © mosaiq.ch - Realisation apload.ch